Nachrichten aus Ilm-Kreis

LPI-GTH: Warnung vor Diebstählen aus Handtaschen

Ilm-Kreis (ots) - In den zurückliegenden Tagen kam es im Ilm-Kreis vermehrt zum Diebstahl von Geldbörsen aus Handtaschen. Beispielsweise erbeuteten die Täter das Portemonnaie einer 64-Jährigen samt Bargeld und EC-Karte. Die Geschädigte war am gestrigen Vormittag in einem Supermarkt in Ilmenau einkaufen und legte ihre Handtasche im Einkaufswagen ab. Der dreiste Dieb nutzte offenbar einen unbeobachteten Moment und entnahm das Diebesgut. Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche, denn einfache Verhaltensweisen können solche Delikte erheblich erschweren: - Hand- und Umhängetaschen solten verschlossen auf der Körpervorderseite getragen oder unter den Arm geklemmt werden - Geldbörsen sollten nicht oben in die Einkaufstasche, den Einkaufskorb oder den Einkaufswagen gelegt, sondern körpernah getragen werden - Im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) sollte die Handtasche nicht an Stuhllehnen gehängt werden und nicht unbeaufsichtigt abgestellt werden. Sollte es dennoch zum Diebstahl kommen, informieren Sie umgehend die Polizei und ihre Bank, damit ggf. Zahlungskarten gesperrt werden können. (db) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Thüringer Polizei Telefon: 03621-781503 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
LPI-GTH: Achtung vor Taschendiebstählen!

Ilm-Kreis, Wartburgkreis, Landkreis Gotha (ots) - Der Polizei Ilmenau wurden gestern drei Fälle von Taschendiebstahl gemeldet. In einem Fall beabsichtigte eine 71-jährige Frau in einem Discounter in der Straße "Am Bahnhof" in Großbreitenbach (Ilm-Kreis) einzukaufen. Ihre Geldbörse bewahrte die Dame in einem Rucksack auf, welcher mittels Reißverschluss und zusätzlichem Druckknopf verschlossen war. Die 71 Jahre alte Frau sah während des Einkaufes zwei Personen, welche sich kurzzeitig in ihrer Nähe am gleichen Regal aufhielten, bemerkte aber nichts von deren Absichten. Erst zu einem späteren Zeitpunkt stellte die Frau fest, dass ihr Portemonnaie entwendet wurde. Auch einem 72-jährigen Mann wurde auf ähnliche Art und Weise die Brieftasche in einem anderen nahegelegenen Supermarkt entwendet, auch er stellte den Diebstahl erst im Nachhinein fest. Der dritte Fall ereignete sich in einem Lebensmittelgeschäft in der Teichgartenstraße in Stadtilm (Ilm-Kreis), hier wurde einer 87 Jahre alten Frau die Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet, auch sie bemerkte den Diebstahl erst als sie ihre Waren bezahlen wollte. Die beiden unbekannten Täter erbeuteten Bargeld in Höhe von ungefähr 2.300 Euro. In allen genannten Fällen wurden die Täter wie folgt beschrieben: eine männliche Person im Alter von circa 40 Jahren mit kräftiger Gestalt und ungefähr 175 cm groß. Der Mann war mit einer Jogginghose, einer schwarzen Jacke oder Pullover bekleidet, er trug ein Basecap sowie einen Mund-Nasen-Schutz. Die zweite Täterin wird als schlank mit einer Größe von ungefähr 170 cm beschrieben. Sie hatte blonde, lange Haare, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren und ihr scheinbares Alter wird mit 30 bis 35 Jahren angegeben. Die Frau war mit einem längeren Parka bekleidet und trug ebenfalls ein Basecap. Hinweise zu den Sachverhalten nimmt die Polizei Ilmenau unter 03677-601124 (Bezugsnummer: 0129833/2022) entgegen. Diebe nutzen oftmals Momente aus, in denen ihre Opfer abgelenkt sind. Häufig arbeiten sie in Teams und gehen arbeitsteilig vor. Ein Täter lenkt das potentielle Opfer ab und ein Anderer führt unbemerkt den Diebstahl aus. Die Polizei rät deswegen dringend: -Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mit wie nötig. -Tragen Sie Bargeld und Zahlungskarten in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung möglichst nahe am Körper. -Achten Sie vor allem im Gedränge auf Ihre Tasche, tragen Sie sie mit der Verschlussseite dem Körper zugewandt. Taschendiebe sind häufig "professionell" agierende Täter, die sich größere Menschenmengen für ihr Vorhaben zu Nutze machen. Sollten Sie dennoch Opfer eines Taschendiebstahles werden, kontaktieren Sie umgehend die Polizei. Lassen Sie außerdem Geld- oder Kreditkarten unter der Rufnummer 116 116 sperren. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie unter https://polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/ oder bei der polizeilichen Beratungsstelle der Landespolizeiinspektion Gotha unter 03621-781504. (jd) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Thüringer Polizei Telefon: 03621-781503 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
LPI-GTH: Achtung vor Betrügern

Ilm-Kreis, Landkreis Gotha, Wartburgkreis (ots) - Gestern, gegen 17.30 Uhr versuchte eine bislang unbekannt gebliebene männliche Person Fahrzeugführer im Bereich eines Schotterparkplatzes auf der L1147 zwischen Pennewitz und Gräfinau-Angstedt (Ilm-Kreis), anzuhalten. Um eine mögliche Notsituation auszuschließen, setzte sich ein 22-Jähriger mit dem Unbekannten in Verbindung. Der fremde Mann gab an, dass er sein Portemonnaie, in welchem er Bargeld in Euro-Währung aufbewahrte, verloren hatte. In einer zweiten Geldbörse bewahrte der Fremde mehrere 1.000-Leu-Scheine auf und bat den 22 Jahre alten Mann die rumänischen Leu in Euro zu wechseln. Der gescheite 22-Jährige erkannte die Betrugsmasche und ging nicht auf das Wechselgesuch ein. Der fremde Mann entfernte sich mit seinem Audi in unbekannte Richtung. Der 22 Jahre alte Mann informierte die Polizei. Hinweise zu Täter oder Tatgeschehen nimmt die Polizei Ilmenau unter 03677-601124 (Bezugsnummer: 0120963/2022) entgegen. Die Polizei warnt vor dieser Art von Betrugsmasche. Die Betrüger täuschen häufig eine Notsituation vor, beispielsweise eine Fahrzeugpanne und bitten andere hilfsbereite Verkehrsteilnehmer Bargeld zu wechseln. Bei den zum Wechsel angebotenen 1.000-Leu-Scheinen handelt es sich allerdings um veraltete, wertlose Geldscheine der rumänischen Währung, diese wurden nämlich bei einer Währungsreform vollständig abgeschafft. (jd) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Thüringer Polizei Telefon: 03621-781503 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
LPI-GTH: Verkehrsdelikte

Ilm-Kreis (ots) - In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages wurden im Schutzbereich der Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau mehrere Verkehrsdelikte im Bereich Ilmenau bekannt. In der Schleusinger Allee wurde ein 51-jähriger Fahrer eines Fahrrades einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alkoholtest zeigte einen Wert von ungefähr 1,7 Promille. Gegen 02.30 Uhr kontrollierten die Beamten einen 29-jährigen Fahrradfahrer in der Karl-Liebknecht-Straße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,5 Promille. Gegen 03.45 Uhr führte ein 52-Jähriger einen Audi in der Straße "Am Ehrenberg" mit einem Atemalkoholgehalt von circa 2,0 Promille. In allen Fällen wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet. (jd) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Thüringer Polizei Telefon: 03621-781503 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
LPI-GTH: Warnung vor Telefontrickbetrügern

Ilm-Kreis (ots) - Gestern wurden der Polizei Ilmenau sieben Fälle von so genannten Schockanrufen bekannt. Die Betrüger rufen, meist unter Vortäuschung ein Polizeibeamter zu sein, bei ihren potentiellen Opfern an und geben an, dass ein naher Angehöriger einen schweren oder gar tötlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Die Betrüger verlangen dann die Zahlung von einem fünfstelligen Eurobetrag zur Klärung des Sachverhaltes. Von einer 85-jährigen Frau aus der Gemeinde Amt Wachsenburg wurden bei einem derartigen Anruf 66.000 Euro verlangt. Glücklicherweise kam es gestern zu keinerlei Vermögensschäden, weil alle Angerufenen die Gespräche beendeten. Da die Betrüger hauptsächlich Senioren als potentielle Opfer auswählen, empfiehlt die Polizei Angehörigen mit ihren Eltern über diese Art der Betrugsmasche zu sprechen. Die Polizei weist nochmals darauf hin: geben Sie keine persönlichen Daten von sich Preis, lassen Sie sich nicht drängen oder unter Druck setzen, beenden Sie solche Anrufe umgehend und wenden Sie sich an eine Polizeidienststelle. Weitergehende Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: https://polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/corona-straftaten/betrug-an-telefon-und-haustuer/ oder bei der polizeilichen Beratungsstelle der Landepolizeiinspektion Gotha unter der Rufnummer 03621-781504. (jd) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Telefon: 03621-781805 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
LPI-GTH: Verkehrskontrollen

Ilm-Kreis (ots) - Im Schutzbereich der Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau wurden am gestrigen Tag Verkehrskontrollen durchgeführt. Im Bereich Gothaer Straße in Arnstadt wurde ein 47-jähriger Fahrer eines VW festgestellt, dieser war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. Auf dem Markt in Stadtilm wurde ein 38 Jahre alter Fahrer eines Mitsubishi einer Kontrolle unterzogen. Wie ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte, stand der Fahrer unter Einfluss von Alkohol. Der Test ergab einen Wert von ungefähr 1,3 Promille. Auch in diesem Fall wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet. Ein 37-Jähriger auf einem E-Scooter wurde in Arnstadt in der "Alten Feldstraße" kontrolliert. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin/Methamphetamin. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und brachten den Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gemäß Paragraph 24 a des Straßenverkehrsgesetzes wurde eingeleitet. Es droht Fahrverbot sowie ein empfindliches Bußgeld. Weiterhin können weitreichende fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen durch die Fahrerlaubnisbehörde initiiert werden. (jd) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Thüringer Polizei Telefon: 03621-781503 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
LPI-GTH: Ohne Versicherungsschutz

Ilm-Kreis (ots) - Die Polizei kontrollierte gestern, gegen 11.45 Uhr einen Ford im nördlichen Ilm-Kreis. Der 30 Jahre alte Fahrzeugführer war mit dem PKW unterwegs, obwohl keine Kennzeichen angebracht waren und dem folgend weder eine Zulassung, noch ein Versicherungsschutz bestand. Für den Fahrzeugführer war die Fahrt unmittelbar beendet und ihn erwarten jetzt entsprechende Verfahren. (db) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Thüringer Polizei Telefon: 03621-781503 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
LPI-GTH: Ohne Führerschein unterwegs

Ilm-Kreis (ots) - Heute Morgen, gegen 07.20 Uhr kontrollierten Beamte der Polizei einen 60-jährigen Fahrer eines KIA in Eischleben. Es zeigte sich, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Für einen 60 Jahre alten Fahrer eines Multicar endete Fahrt ebenso heute Morgen, gegen 08.30 Uhr in Ilmenau. Auch er konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen. Beiden Männern wurde die Weiterfahrt untersagt und sie erwartet jetzt eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz. (db) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Thüringer Polizei Telefon: 03621-781503 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2